View Full Version : Silencer- Death-Pierce Me


volf
08-06-04, 12:37
hey..

just wandering how many copies this album was limited to and if it is completely sold out..which i highly suspedt it is..

Regards
-Volf-

KHAoS
08-06-04, 13:24
First pressing (if there ever was a second one) is limited to 200.
I guess it is all sold out now.


Of course, I'm mentionning the LP edition...

Lilith
08-06-04, 14:09
Death- Pierce me...
Give me vain, give me pain...
I am what you deserve...
Death- do me submerge...

Leevi
08-06-04, 14:45
CD:s are available, for exemple here http://thr.cjb.net/
Don't think it's limited.

THR
08-06-04, 20:41
the Cd edition is not limited as far as I know.

the LP was limited to 200 copies.

Morbid
09-06-04, 04:24
Pretty good album anyway...

chaotic
17-06-04, 02:43
You may get the CD from Prophecy Productions too...
Correct me if I'm wrong but they don't take additional shipping cost these days... (or something like this, I'm not sure...)

888
17-06-04, 09:21
I might be mistaken but doesn't P.P. have a Polsk branch too? (got my cd from "PanzergeneralHellbastard" / Poland a couple winters ago)

Also isn't the lp a different mix than the cd?

Dead Eyes
18-06-04, 11:57
classic release

nox
21-06-04, 03:10
I've heard of an interview of Silencer in Legacy Magazine.. Is there anyone who knows about it?

Heretic
21-06-04, 13:48
Originally posted by nox
I've heard of an interview of Silencer in Legacy Magazine.. Is there anyone who knows about it?

Yes, here is it (in german):

Silencer
Zwei flogen über's Kuckucksnest …
Selten passiert es dieser Tage noch, daß sich in der unüberschaubaren CD-Schwemme ein Meisterwerk verbirgt, das einen mit einer geradezu unglaublichen Intensität unweigerlich in einen schwarzen Schlund der Verderbnis reißt. Genau das haben Silencer mit ihrem offiziellen Erstling «Death - Pierce Me» vollbracht, der ungelogen das sowohl kränkste, wie auch intensivste Werk aus der Ecke des ursprünglichen, extremen Black Metals ist, das ich seit langem die Ehre hatte aufzusaugen. Doch will man offensichtlich nicht nur mit musikalischem Schaffen für Aufsehen sorgen, sondern führt hier geradezu meisterhaft die Kunst vor, wie man sich selbst zum Kultstatus in der Szene verhilft. So sorgte das beigelegte Booklet selbst in der eigentlich schon lange jeder menschlichen Regung beraubten Legacy-Redaktion noch für Diskussionsstoff, zum einen dank der extremen Texte und Fotos, zum anderen dank der wohl so noch nie dagewesenen Dankesliste, die sich fast ausschließlich an Psychopharmaka und Nervenheilanstalten richtet.

Von daher war es auch kaum verwunderlich, daß dies kein normales Interview werden sollte und die zwei Akteure sich zu diesem sowieso nur über E-Mail bereit erklärten. Da auch der Versuch, näheres über die wahre Identität von Silencer herauszubekommen, kläglich scheiterte, hier also gleich Leeres Statement zu Nattramns Gesang, der ein derart unmenschliches Black Metal Geschrei ist, das sich wohl daran die Geister in absolut ablehnend oder komplett begeistert scheiden werden. Ich stimme dir zu, daß der Gesang sehr extrem ist, aber das ist das Gefühl, das der Hörer von diesem Album bekommen sollte und auch bekommt. Musik und Gesang beherrschen Dich. Manchen gefällt es, machen nicht - ich liebe es! Wahrhaft intensiver Schmerz und Negativität. Demnach kann man sich denken, daß auch die lyrische Umsetzung nicht gerade vor Lebensfreude strotzt, sondern Leere statt dessen ein Loblied auf die Selbstvernichtung zusammenreimte. Selbstmord ist ein sehr interessantes Thema, weil es sich mit Emotionen beschäftigt, die so intensiv sind, daß man ihnen einfach nicht entkommen kann - sei es, dem Leben oder der momentanen Situation zu entkommen oder die Sehnsucht nach dem Tod. Es gibt einen entscheidenden Unterschied zwischen diesen beiden Motiven. Ich werde mich jetzt nicht großartig darüber auslassen, ob ich mir selbst das Leben nehmen möchte, aber laß mich sagen, daß ich absolut nichts falsches daran sehe, das Messer zu benutzen.

Doch ist dies bei weitem nicht die einzige Aussage, an der selbsternannte Weltverbesserer Anstoß nehmen könnten, so bezeichnete sich Schreihals Nattramn in seinem offiziellen Statement zu «I shall lead, you shall follow» wenig bescheiden als eine Art Guru, der die Menschheit nach ihrem Massenselbstmord in eine höhere Daseinsform führen wird. Jedoch scheint dieser wenig geneigt, seine markanten Aussagen näher zu erläutern. Ich hasse es, meine Texte zu erklären, wenn du sie nicht verstehen kannst: Fuck You! Dann bist Du das Wissen und den wahren Blick ins Innerste, den Silencer dem intellektuellen Hörer bietet, nicht wert. Meine Texte wurden in einem unterbewußten Geisteszustand geschrieben und behandeln verschiedene Themen. Der Titel symbolisiert den Widerspruch zwischen mir und Leere. Der Inhalt dreht sich um eine Vision des Endes der Menschheit und des Endes aller Religionen - es gibt keine Hoffnung. Dies ist ein Angriff auf das Judentum, das ich als Mutter aller Religionen, also auch des Islam und des Christentums sehe. Religionen sind die Mutter einer korrupten und unkritischen Bewegung. Die Texte handeln von religiösen Aspekten und haben absolut nichts mit Rassismus zu tun. Bis zu diesem Tag haben wir religiöse Freiheit in allen sogenannten demokratischen Staaten. Meine Lyrics handeln auch davon, daß sie angeblich die von Gott erwählten Menschen sind. Warum hat er ihnen vergeben und warum sind sie trotzdem seit 2500 Jahren verfolgt und nahezu ausgelöscht worden? Ich gebe keine Antworten, aber ich will Fragen aufwerfen. Die letzten Zeilen beschreiben die finale Lösung für uns alle - einen Massenselbstmord, durch welchen unsere gestörten und verwundeten Seelen in einen neuen Körper in eine neue kosmische Welt transportiert werden und ich werde der sein, der Euch den Weg zeigt. Verbeugt Euch vor mir! Ich werde euch anführen, Ihr sollt folgen!

Mit diesen Aussagen dürften dann wohl auch die diversen, im Booklet aufgeführten Psychopharmaka ihre Berechtigung erhalten haben, doch war eine genauere Analyse dieser leider nicht möglich, da Nattramn alle weiteren Fragen konsequent ignorierte und mir statt dessen über die Plattenfirma folgendes Statement von ihm zukam. Es tut mir selbst leid, sagen zu müssen, daß ich jetzt meinen Verstand verliere. In den letzten Wochen habe ich versucht, meine Medizindosis herabzusetzen, mit dem Resultat, daß ich mittlerweile ziemlich psychotisch bin. Ich kann mich selbst oder was ich gerade jetzt tue, nicht mehr erkennen. Ich bin wirklich ganz unten und ich habe Angst, daß ich wieder in die Nervenheilanstalt muß - aus diesem Grund kann ich jetzt kein Interview mehr geben, da sich mein Kopf wie Wolken anfühlt. Bitte verstehe mich, das ist kein Witz, das ist sehr ernst und ich weiß nicht, wie es enden wird. Ich kann kaum noch sehen. Ich weiß nicht, wie das enden wird. Ich habe verdammte Angst. Hoffentlich bin ich bald wieder zurück, anderenfalls wird dies das Letze sein, was du von mir hörst. Tja, schlauer geworden bin ich dadurch auch nicht gerade und so bleibt wohl nur das Schlußfazit, daß es sich bei Silencer entweder um eine gigantische Verarsche handelt und gerade zwei Nordmännner gackernd in den eisigen Wäldern sitzen und sich vor Schadenfreude darüber, wie sie doch die ganze dämliche Black Metal Szene auf den Arm genommen haben, die Hände reiben oder als zweite Alternative, daß Leere und insbesondere Nattramn die wohl drastischste Persönlichkeitsstörung aufweisen, die mir je bei einem Interview untergekommen ist, was bei mittlerweile knapp fünf Jahren in dieser Szene eine reife Leistung ist. So bleibt als einzig nachprüfbare Weisheit nur stehen, daß «Death - Pierce Me» zweifelsohne eine der intensivsten, kränksten Black Metal Orgien ist, die je veröffentlicht wurde und alles andere, was sich im näheren Dunstkreis von Silencer bewegt, wird wohl auf ewig in das Reich der Mysterien eingehen, da dies das einzigste Interview war, welches die Band bereit war zu geben.
______________________________________________

For those, who aren´t able to read and understand it due to the german language, here is a rough guide of what it deals with:
This isn´t a an ordinary interview, Nattramm and Leere wanted to make this interview via Email. The whole thing deals with the band being absolutely band mad and their music dealing with disgust towards humanity etc. .
The interview is cut in the middle part due to the fact, that Silencer didn´t reply to the questions.
Then a statement from Nattramm arrived the author: In this statement Nattramm says, that he is in fear of losing his mind due to the fact, that he minimized his ration of medications. He fears to get back into a Sanatorium. At the end he states that this isn´t a joke, he is really ill and doesn´t know how all those things will end.

At least it is up to you if you believe all those things.

chaotic
21-06-04, 15:03
This is not a show or advertisement or sth else...

Nattramn is really ill, this the reason why Silencer is disbanded...
It's also certain that a normal person can't do this vocals...

Naeth
23-06-04, 00:00
Originally posted by 888
I might be mistaken but doesn't P.P. have a Polsk branch too? (got my cd from "PanzergeneralHellbastard" / Poland a couple winters ago)

Also isn't the lp a different mix than the cd? Yes they have a Polish branch and YES the LP and CD are a COMPLETELY different mix.

Lilith
01-07-04, 15:09
Any info on Frostrike?

One more thing: If I am not mistaken, in Total Holocaust there was the mention of Hypothermia with Silencer-esque vocals...Is it possible that Natramm is a part of this band?

vintyr
01-07-04, 15:34
Originally posted by Lilith


One more thing: If I am not mistaken, in Total Holocaust there was the mention of Hypothermia with Silencer-esque vocals...Is it possible that Natramm is a part of this band?

No, they are Silencer-esque but quite different sounding.

Good recording though...